The Book of Unwritten Tales (Adventure)

World of Warcraft usw.
Benutzeravatar
Roadrunner
Siechenhauswart
Beiträge: 25884
Registriert: Do. 2.9.2004 14:51
Wohnort: Benz-Hausen aka Stuttgart
Kontaktdaten:

The Book of Unwritten Tales (Adventure)

Beitragvon Roadrunner » Fr. 25.9.2009 12:51

Ist zwar kein Rollenspiel sondern ein Adventure, aber passt hier noch am ehesten rein denke ich...

Mit "The Book of Unwritten Tales" bin ich jetzt durch und es hat mir viel Freude bereitet.
Da ich ja nicht so wirklich ein Schreiber bin in aller Kürze: Wer Adventures mag, sich von leicht knuddeliger Grafik nicht abschrecken lässt und einem Fantasy-Szenario nicht abgeneigt ist, wird dieses Spiel mögen!
Der Held ist ein Gnom und etwas später kommen noch eine Elfe und ein Abenteurer (Mensch) dazu, und man spiel auch mit allen. Letzterer hat noch ein komisches Vieh (namens "Vieh") dabei, welches man allerdings nur gegen Ende mal steuert.
Die Grafik ist wunderschön anzuschauen und sehr detailverliebt, wie ich finde.

Die Rätsel sind absolut logisch und nachvollziehbar aufgebaut, wodurch blindes Herumprobieren quasi gegen 0 geht.
Die Schauplätze sind jeweils nicht allzu weitläufig, so dass man nicht endlose Strecken hin- und herlaufen muss um die Rätsel zu lösen. Zusätzlich gibts noch eine Karte zum schnellen Schauplatz-Wechsel.

Das Spiel ist gespickt mit zahlreichen Anspielungen und die Dialoge sind herrlich anzuhören. Die Vertonung ist hervorragend, was eventuell daran liegen könnte, dass es ein deutscher Entwickler ist.
Ein paar Beispiele für die Anspielungen (Achtung! Der folgende Absatz enthält Spoiler!):
Am Anfang schwingt man eine Peitsche um sich daran hochzuziehen, worauf die Elfe das Indiana Jones Theme summt. Eine Kiste, die man durchsucht, sieht aus wie die Bundeslade, es gibt einen "Zimmermannskelch" und einen Stab mit einem Edelstein am Ende, welches man in ein Loch stecken muss um etwas zu finden (will ja nicht zuviel verraten). An einer Stelle, an der man an einer Stadtwache vorbei will, gibts die Dialogoption "Ihr braucht sein Diplom nicht zu sehen". Und es gibt eine "Encyplopedia Magica" was eine Anspielung auf die "Encyplopedia Galactica" aus "Per Anhalter durch die Galaxis" sein könnte. Was mir noch einfällt ist eine Anspielung auf "Der König der Diebe" und natürlich Monkey Island ("Du kämpfst wie ein Bauer!"). War noch deutlich mehr aber fällt mir gerade nicht mehr ein.
Auch sehr nett z.B.: Man trifft auf den Tod, der sich über einen Mangel an Arbeit beschwert, da man ja in einem Adventure nicht sterben kann.
Oder als man auf einen Paladin trifft: Wenn man ihn fragt ob er kämpfen kann sagt er, dass er das nicht so wirklich kann. Auf die Frage ob er zaubern kann, sagt er dass er das auch nicht wirklich kann. Darauf der Held: Ah! Du musst ein Paladin sein!
Und was spielen Leute in einer Fantasywelt um sich die Zeit zu vertreiben? WoB (World of Bureaucracy), wo sie Formulare und Anträge ausfüllen etc. und das Spiel wird verwaltet von einem Affen namens "Server".


Es gibt eine Hotspot-Anzeige und per Doppelklick kann man die Szenen schnell verlassen, womit sich das Spiel hiermit auf dem Stand der Technik befindet. Schade ist nur, dass die Figuren nur gehen und nicht rennen. Fällt aber meistens nicht negativ auf, da die Laufwege i.d.R. kurz sind. Leicht störend ist nur, dass sich die Animationen nicht unterbrechen lassen. Dies fällt vor allem beim Wechsel der Spielfiguren leicht negativ auf, ist aber nicht sonderlich schlimm.

Ich hatte eine Spielzeit von knapp 16 Stunden und wurde hervorragend unterhalten! Absolute Kaufempfehlung für Adventure-Fans! :d=:

Zurück zu „Rollenspiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste